Neues Editorial

Wie steht es mit der Sättigung?

Nun, ich muss sagen, es lässt sich gut auch außerhalb der Bloggosphäre leben. Es lässt sich auch ganz gut außerhalb der Themen leben, die hier im Blog bis zum Oktober 2008 bearbeitet und diskutiert wurden. Irgendwie juckt es mich aber wieder ein wenig Präsenz zu zeigen. Ich bin gespannt, ob ich mich von den Themen der Vergangenheit lösen kann. In welche Richtung könnte denn ein Blog wie dieser nehmen, der ja in der Vergangenheit immerhin ein wenig Aufmerksamkeit einer kleinen Gruppe von Interessierten als Forum diente?

Alte Weggefährten werden sehen, dass ich mich von dem Thema Anthroposophie inhaltlich trennen will. Ich will das hinter mir lassen. Ich bin sozusagen damit durch, die Sättigung ist erreicht. Ich habe im Rückblick einen Kenntnisstand erreicht, der mir ausreicht und in mir auch keine Toleranz hinsichtlich der eigenen Beschäftigung mit Fragen zulässt, die mich nicht berühren. Möglicherweise ein Grund dafür mag der sein, dass wir weitestgehend aus anthroposophischen Zusammenhängen raus sind. Allein der Ortswechsel und der Schulwechsel der Kinder hat uns von der Anthroposophie und ihren Themen entfernt. Somit ist für auch ein Fortführen einer Auseinandersetzung mit dem Thema belanglos geworden, da ja der erste Impuls für den Blog eine halböffentliche Fragestellung hinsichtlich der Weltanschauung, auf der sich die Schule meiner Kinder beruft war.

Editorial

Advertisements

Stilblüten

„Sie sind eine tiefe Falte im glatten Gesicht der Postmoderne.“

Sebastian Gronbach über Franz Joseph Wagner

Weiterlesen

Ich bin nur etwas stiller

Liebe Leser,

ich bin nur etwas stiller. Ich habe schon mal festgestellt, dass für mich die Auseinandersetzung, vor etwas mehr als einem Jahr begonnen, heute keine wirklich neuen Erkenntnisse zeitigt. Ich habe viel glernt, einiges verstanden und kurze Zeit starke Aufmerksamkeit genossen. Aber ich habe auch mal festgestellt, dass ich nicht auf Dauer in dem Thema bleiben kann. Es nährt mich nicht. Nicht im materiellsten Sinne – ich kann glücklich sein gerade einiges zu tun zu haben-, aber auch nicht im Sinne des eigenen Fortkommens, der persönlichen Entwicklung, und so weiter. Es ist nicht mein Weg des Denkens und Fühlens und ich bin auch nicht bereit so weit zu gehen, meine Zeit für eigenen Vorlieben im Denken und Fühlen zugunsten einer Konstruktion aufzugeben, die mir nicht mehr gibt als Sympathie für jene, die diesen Weg gehen und einige der Manifestationen ihrer Praxis.

Weiterlesen

Bella Italia

Anwohner demonstrieren gegen Müllverbrennungsanlagen in Italien. Giftiger Feinstaub führt in der Region zu einem Ansteigen der Kerbserkrankungen. Die Richtlienien für die Emmissionen müssen sich wohl in Italien von den deustchen unterscheiden. An anderer Stelle im Netz wird diese erklärt. Es handelt sich um eine ländliche Region, die ursprünglich landwirtschaftlich ausgerichtet war.

Marco erzählt Beppe Grillo in einem Brief die Zusammenhänge für die Proteste in der Region. Die Vorgänge auf dem Video beschreibt er wie folgt:

„… Un gruppo di manifestanti stava aspettando altri gruppi nei pressi del casello autostradale di Grottaminarda. Al passaggio di alcune camionette delle forze dell’ordine qualcuno applaudiva ironicamente. I carabinieri sono passati e anche i poliziotti tranne un paio di furgoni che si sono fermati. Da questi sono scesi alcuni poliziotti che hanno cominciato a malmenare la gente a volto scoperto con pugni e calci e anche con i manganelli. Una scena allucinante ripresa da un coraggioso operatore di Canale 58 che poi è stato costretto a nascondersi in un negozio e a nascondere la cassetta che i poliziotti volevano.“

Der Reporter der für die Aufnahmen verantwortlich ist hat sich nach dem Einsatz in einem Laden vor der Polizei versteckt um das Band vor dem Zugriff der Beamten zu schützen, beschreibt Marco am Ende des Absatzes. Veröffentlicht wurde das Video am 18.02.2008 auf YOUTUBE.

Suchbegriffe

Suchbegriffe, mit denen dieses Blog gefunden wurde.

Heute

Suchen Besuche
waldorf „andreas lichte“ 3
21 dein lebensweg rudolf steiner 2
nerone waldorf 1
info drei november 2007 sünner 1
dein lebensweg rudolf steiner 1
wohnzeitschriften vorzimmer 1
doofsten menschen auf der welt 1

…hier keine Fragen zu stellen gibt…

Fede & Berlusconi Show ! La caduta del colosso di Prodi!

Fede: Senator Schifani, guten Abend.

Stimme: Guten Abend ich bin nicht Schifani, ich bin Silvio Berlusconi.

P A N I K

Stimme: Nein wirklich ich bins! Schifani, der Präsident des Parlaments, hat mich hier besucht und hat mir das Telefon gereicht und ich bin froh, dass ich jetzt mit dem TG4, mit Ihnen verbunden bin.

G A U D I

Fede: Ach wissen Sie Herr Präsident, ich bin äh, ich weiss nicht mal welche Frage ich Ihnen stellen soll…

Stimme: Es gibt auch keine Fragen zu stellen oder Antworten zu geben, denke ich. Man sollte zufrieden sein, dass die Stimme des Senats dem Willen der Italiener widerspiegelt.

via 

Mal ’ne Frage

Nachdem sich nerone ja sozusagen zum moderierten Diskussionsforum entwickelt hat, möchte ich einen Vorschlag zur Struktur des Blogs machen. Ich überlege die Saalschlachten auszulagern in ein Forum, welches man via anschauen kann*.

Der Vorteil ist eine deutlichere Rede- und Antwort-Struktur. Der Nachteil liegt in der Auslagerung, was für manche unerfahrene User wahrscheinlich den Zugang erschwert. Ob es für die Moderation vorteilhaft ist, weiß ich nicht. Da fehlt mir die Erfahrung. Ich bitte um Meinungen…

*Ahh! Ich habe mich komplett falsch ausgedrückt!!!
Ich wollt mich nur der technik bedienen!!!! Also ein Forum-Feature an nerone anhängen. DIE SAALSCHLACHTEN MACHEN IMMER NOCH WIR! Dienstleitung eben!