Denk an Satz 1

„Als Scientologe sieht man die Dinge, wie sie wirklich sind, in ihrer ganzen Komplexität.“

Tom Cruise

5 Antworten

  1. Mal ungeachtete der kleinen Kabbelei von da oben…

    Mich interessiert tatsächlich dieser Jargon, von dem „Thomas Kreuzfahrt“. Und den HInweis auf das „Ganze“. Damit sind esoterische Mileus ja nicht allein. Auch z.B. Papst Benedikt bezieht solch einen Standpunkt für seine Kirche und seine Glauben. Allerdings fehlt den mosaischen Traditionen die Naivität an die Unfehlbarkeit der Personen aufgrund ihres Glaubens zu setzen. Ganzheit wird transzendiert und nicht personifiziert. (OK der Papst ist vielleicht ein schlechtes Beispiel. Dieser hat wenigstens das Purgatorium abgeschafft…) Aber dennoch taugt er, finde ich als Gegenentwurf zu den esoterischen Bewegungen, die die Übersicht über die „gesamte Komplexität“ für sich beanspruchen.

    Davon gibt es einige gläubige und einige sekulare Beispiele, wie man schön an der Ausladung des Papstes ablesen kann, der seinen Besuch nach Protesten einer Clique von Dozenten und Studierenden der UNI in Rom absagte. Übrigens war er förmlich vom Senat der UNI eingeladen worden eine Eröffnungsvorlesung zu halten.

  2. kommt dieser Dr. auch direkt aus der Spirituosen-Handlung?

    (oder aus der Humor-Epoche?)

  3. bei lichte betrachtet sind auch alle Katzen grau. oder schwarz-weiß?
    dr. sumbolle

  4. Tja, manche sagen so, andere sagen so… Jedenfalls habe ich solche Sprüche schon mal irgendwo gehört…

  5. „Als Anthroposoph sieht man die Dinge, wie sie wirklich sind, in ihrer ganzen Kopmlexität.“

    oder?

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: