Muss ja nicht nicht sein

, dass man den Gronbach soweit ignoriert, dass man nicht auf spannende Sachen hinweist, die er so veröffentlicht. Gronbach ignorieren fällt mir eh schwer. In diesem Fall geht es um einen Hinweis auf ein spannendes Projekt des Autors Jelle van der Meulen, den ich bisher ausschließlich aus Gronbachs Feder kannte. Jetzt schreibt er live im Netz. Und er schreibt über die alte Sache von der EGO/SELBST- Spaltung. Das macht er recht unaufgeregt. Vielleicht verstehe ich es dann mal endlich.

7 Antworten

  1. […] Beiträge WordPress under pressureMuss ja nicht nicht seinSubkultur War Steiner ein […]

  2. Lieber Nerone,

    janz jenau. Das ist in diesem Fall im Grunde die Über-Ich-/Es-Konstellation.
    Und nun stell dir vor, man würde diese ja durchaus jedem bekannten, unsicht-, aber erlebbaren und also realen geistigen Mächte zum Zwecke der Objektivierung darstellen wollen, weil man etwaige Gesetzmäßigkeiten ihres Auftretens untersuchen und verdeutlichen möchte.
    Genau das ist und tut Anthroposophie; genau diese Genese haben beispielsweise Ahriman und Luzifer und was beim Fetten Brot in der Mitte steht und versucht, sich gegenüber beiden Einflüsterungen zu behaupten, nennt sich anthroposophisch „Christuskraft“; sie ist ausschließlich mit dem höheren Ich verbunden (das weder das Engelchen, noch das Teufelchen ist) und schöpft sich selbst unermüdlich aus dem Lebensquell des wahren Selbst, von dessen Wesen man bei verschiedenen Gelegenheiten einen Eindruck gewinnen kann: beispielsweise in jenen, vielleicht eher seltenen Momenten, in denen man einem Du gegenübersteht und auf eine schwer erklärliche unmittelbar intuitive Weise begreift, dass einen da genau dasjenige anschaut, das man selbst ist – oder in den orgiastischen Augenblicken des Lebens, in denen man sich in totaler Harmonie eins mit dem ganzen Kosmos weiß.

    Ich hoffe weitergeholfen zu haben. 😉

    Herzlich,
    Felix

  3. Ah, Und So Streiten Sich Die Beiden Um Mein Gewissen,
    Und Ob Ihr’S Glaubt Oder Nicht: Mir Geht Es Echt Beschissen,
    Doch Waehrend Sich Der Engel Und Der Teufel Anschreien, Entscheide
    Ich Mich Fuer
    Ja, Nein, Ich Mein: Jein!

    (Ja-Ja Oder Nein)
    Soll Ich’S Wirklich Machen, Oder Lass‘ Ich’S Lieber Sein?
    Jein
    (Ja-Ja Oder Nein)
    Soll Ich’S Wirklich Machen, Oder Lass‘ Ich’S Lieber Sein?

    so einfach ist das?
    danke für den hinweis, felix, ich hab es endlich verstanden. 🙂

  4. Lieber Nerone,

    du verstehst die Ego-/Selbst-„Spaltung“ nicht?
    Verstehst du denn den Über-Ich-/Es-Krieg à la Freud?
    Ich habe eine Empfehlung für dich, die ein Basal-Verständnis des ganzen Komplexes auf sympathische Weise herbeiführen könnte:
    Fettes Brot – „Jein“.
    Die haben das an einem gängigen Alltagsbeispiel musikalisch ansprechend thematisiert. 😉

    Grüße!

  5. lieber herr nerone,
    sehen sie, so lernt man eben manchmal dazu. ich mache natürlich nicht viel aufhebens davon und überlege tatsächlich, ob es nicht besser wäre, den titel weg zu lassen. man kann sich dann einfach mehr fehler (rächtschraibungk) erlauben. nennen sie mich also einfach sumbolle. das genügt dann schon.
    sumbolle

  6. Sehr geehrter dr sumbolle,

    ich freue mich dass Sie die Agentur übernommen haben. Ich will ja nicht schlecht über ihren Vorgänger reden, aber so weit ich weiß, verfügte er über keinerlei akademischen Grad.

  7. ist ja witzig, ich habe die information von meiner „e.. info agentur“ bekommen. so schließen sich die kreise doch wieder. ich finde die seite spannend.
    dr. sumbolle

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: