Enlightenment under pressure

Warum sollte ich mir Mühe machen gute Texte die zusammenfassen nochmals zusammen zu fassen? Folgt einfach dem Link zu einem Artikel, den Michael Eggert auf seiner Heimatseite in gewohnter Stilsicherheit zu dem Thema Cohen, abgeliefert hat.

Ich will an dieser Stelle nur darauf hinweisen, das Eggert ein anthroposphischer Denker ist – auf den ersten Blick. Auf den zweiten Blick wird man aber feststellen, dass er in noch vielen anderen Zusammenhängen eingebettet ist.:

[…] Diese Haltung ist allerdings nicht auf Steiner allein zurück zu führen; ich bin damit gross geworden, und die Väter dieser Haltung waren u.a. Martin Buber, Carl Rogers und viele andere. Es ist keine spezifisch „esoterische“ Haltung, sondern eine essentiell humanistische. […]

M.Eggert, hier

Das und vieles mehr erfährt man auf seiner Heimatseite. Es geht um den Umgang mit den Themen die ich hier zuweilen versuche zu verstehen und manchmal auch ablehne, bei Eggert aber erklärt bekomme, weil er einem diesen privaten Einblick in seine Interpretationen bietet, die keinen Anspruch auf Mission erheben.

Ich stelle ihn als Gegenentwurf zu den verstockten Steinern und Cohenibizionisten, den Verwilberten und Guruntologen vor. Mir ist das wichtig, damit bei der Rezeption der Anthroposophie im Internet auch die ins Bild gerückt werden, die verbindlich bleiben.

2 Antworten

  1. Vielen Dank! Ich weiß das auch deshalb sehr zu schätzen, weil ich momentan auch ziemlich „under pressure“ bin. Manches hat auch mit Instinkt und Stil zu tun. Ich denke, in diesem Punkt verstehen wir uns gut. Merci!
    Michael

  2. Dearest lovely Nerone,
    we woulda lika you to invita to our Kasakhi Stresstest Numba 3. Are you enlightened or only belighted? Maybe also big Crownlighter are comin?!
    What abouta your sketch for Uribistan Embassy in Berlin? We founda nica secretary for you.
    Good enlightenement wishes from Uribistan
    Yours frändly Murat

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: