Der Kopf in der Schlinge, die Füße in der Hölle

Mit mulmigen Gefühl habe ich mich denn doch beteiligt. Konnte nicht an mich halten… Bitte der Diskussion zu folgen um dem Beitrag nachvollziehen zu können. Ich hoffe nicht den Fehler derer zu machen die ich hier kritisiere. Sicherlich aber wird da keiner wirklich scheu. Schließlich hat vor einem Laien niemand etwas zu befürchten…

Warum gehen Sie nicht auf die durchaus interessante Fragestellungen von Juegoe ein, die sich mit der Frage der Beliebigkeit der hier zitierten Aussagen beschäftigt? „Kompetente Aussagen werden als POV bezeichnet, obwohl sie alles andere als POV sind.“ Ich kann diese Aussage freilich auch nicht wirklich überprüfen, dass verdeutlicht aber letztlich nicht (unbedingt) meine Leseschwäche, sondern vielleicht die Schwäche des Systems von Wiki. 217.237.151.207 zitiert da glaube ich fast 1zu1 217.237.148.71 in der Replik auf Juegoe, was auf mich als Leser schon ziemlich lächerlich wirkt, bestätigt oder unterstreicht es doch mehr oder weniger den Standpunkt von Juegoe und viel weiter oben von suricata: „Lass den Artikel wie er ist! Er ist kein Aushängeschild für die Wikipedia, aber der Leser weiß sofort woran er ist“. Spätestens aber werden medienkompetente Leser die diese Diskussion durchforsten die Qualität der Kommentare beurteilen können. Dank rhetorischer Floskeln wie:“…, wenn auch waldorftypisch weinerlich.“ oder „bevor Sie hier rumnölen, lesen Sie doch erstmal die Diskussion.“ oder „Damit Sie weiter fröhlich in „Kopf, Herz und Hand“ schwelgen können?“ und „Und zu guter letzt: Steiner ist alles, nur kein Pädagoge. Das ist ein Riesenmi?verständnis. Oder ein bestens gepflegtes Vorurteil, von Menschen, wie Ihnen.“ und „… dann frag ich Sie doch mal, wie ausgerechnet Sie dazu kommen, die Anthroposophie/Waldorfpädagogik zu verteidigen … ich kenne Ihre homepage http://www.klaus-frisch.de/ is‘ ja ’ne echte Erfolgsstory!“ Ich habe den letzten Artikel als Anlass genommen mal ganz selektiv die Reihen abzuasen. Ich lade gern dazu eine die Gegenstimmen einzusammeln um das Bild komplett zu machen. Im ganzen wird das Bild aber nicht gewinnend sein und sicher nicht zwingend für die Expertise der Autoren sprechen. Um auf mein Frage zurück zu kommen, die ich eingangs stellte: Die Antwort von Nutzer 123 geht gar nicht darauf ein.

Wahrscheinlich geht der Versuch diese Schulen überhaupt darzustellen nach hinten los, steht dieser Versuch doch Grundsätzlich unter dem Verdacht aus Waldorffeder zu kommen. Dem gegenüber steht der Kritiker unter dem Verdacht niemals mit Waldorf etwas zu tun gehabt zu haben. Ist die Aussichtslosigkeit den Disputanten eigentlich gar nicht einsichtig oder verfahren sie hier nach dem Motto des letzten Wortes? Ich gebe zu, ich möchte mich an diesem Beitrag nicht beteiligen und trete eher als Nörgele auf. Ich persönlich bin in dem Disput eion Fan von suricata. Er scheint mit seiner Haltung recht eindeutig auf die Probleme der derzeitige Fassung und des Diskussionsverlaufs hingewiesen zu haben. Er scheint zudem den, in diesem Falle, sympatischen Rückzug erwogen zu haben.

Ich kenne Wikipädia nicht wirklich gut genug in Bezug auf seine Verfahrensweise. Aber gibt es so etwas wie einstampfen und neu machen? Und würde dann alles besser? Wie steht man eigentlich da, wenn man aus Wikipedia Stoff für Hausarbeiten, Hausaufgaben, Referentenberichten und sonstige Beiträgen gewinnt? Nach dem Stand dieser Diskussion würde ich sagen mit dem Kopf in der Schlinge und dem Fuß in der Hölle. so oder ähnlich – nerone (www.nerone.wordpress.com) 84.62.44.254 23:45, 1. Apr. 2007 (CEST) aka: nerone 84.62.44.254 23:45, 1. Apr. 2007 (CEST)

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: