Ein Spiel: quot. slam

Wer weis was ein poetry slam ist?

Nun, im quot. slam geht es allerdings um Zitate.

Und um wen könnte es anders gehen als um ihn?

Rudi der Vielsagende, der Ereuchtete, Akasha himself: Rudolf Steiner!

Und wie jedes Spiel, braucht auch dieses klare Regeln. Jeder der eines kennt, darf hier eines beitragen allerdings:

  • es muss von ihm sein!
  • unter Angabe der Quelle!
  • es darf nicht durch den Absender kommentiert werden.
  • es sollte in sich abgeschlossen sein aber nicht zu lang
  • Sinnentstellung ist explizit erlaubt, weil dieser Vorwurf ja Grundsätzlich von allen gegenüber allen erhoben wird!
  • Verfälschung des Wortlautes hingegen ist verboten.
  • sollte es in Bezug auf ein vorhergehendes Zitat nehmen, bitte kenntlich machen (weis noch nicht wie – wird sich zeigen).
  • rechtschreibfehler sind erlaubt.
  • rauchen vor heimischen Rechnern ist erlaubt, sofern keine Nichtraucher anwesend sind.

Wer Blödsinn macht fleigt raus! Wer Fehler macht darfs nochmal versuchen (Quellenangabe).

Bei der Menge der Quellen dürfte es nicht schwierig sein den quot. slam am Leben zu erhalten. Die Idee die hinter diesem Zitatewettbewerb steht, ist dem Zitatebashing unterhalb der Anthroposophen und auch zwischen ihnen und ihren Kritiker ein Ventil zu geben. Ich bin gespannt, wie bald und wie zahlreich die Beteiligung sein wird. Wer macht den Anfang? Welches Zitat kommt zuerst? Wann kommen die ersten Statitiker zum Zuge?

Das Spiel findet auf der Seite statt und nicht im Anschluß an diesen Beitrag!

%d Bloggern gefällt das: